Unser Angebot

Wir sind mit unserem breiten Spektrum an Angeboten für Sie da

Unser Angebot

Wir sind eine Non-Profit Unternehmergesellschaft, die ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgt. Unsere Ziele sind die Förderung der Kultur, Bildung und Erziehung sowie die Förderung des leiblichen, geistigen und seelischen Wohles von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Familien- und Lebensberatung

Erziehung ist keine einfache Sache. Dementsprechend bedeutet „Eltern sein“ die damit verbundene elterliche Verantwortung und die Fürsorge zu übernehmen. Dies kann für die Erziehungsberechtigten unter anderem Bewusstwerdung und Selbstreflexion, persönliches Zurückstellen, eigene Weiterbildung und Aneignung von zur Erziehung förderlichen Einstellungen und Kenntnissen wie z.B. Zeitmanagement oder gesunde Ernährung, bedeuten.

Durch die Fülle der Aufgaben sind viele Eltern neben ihrem Haushalt, Beruf und persönlichen Problemen mit der Erziehung ihrer Kinder und den Folgeanforderungen oft überfordert und nehmen (unbewusst) gar nicht wahr, dass es Ihren Kindern nicht gut geht.

Lassen Sie es nicht soweit kommen, wir können Sie beraten und unterstützen.

Hilfe zur Erziehung

Wann und wie bekommen Eltern Hilfe zur Erziehung?

Eltern bzw. Erziehungsberechtigte, denen die Erziehung ihrer Kinder schwer fällt, werden heute weder vom Staat noch von der Gemeinschaft alleine gelassen. Sie haben immer die Möglichkeit seitens der öffentlichen oder freien Träger, Hilfe zur Erziehung anzufordern. Es gibt für Eltern eine Vielzahl an Unterstützungsmöglichkeiten von verschiedenen öffentlichen und freien Trägern der Jugendhilfe, die z. B. eine Elternberatung oder ggf. Hilfe zur Erziehung anbieten. 

Wir bieten, als FsD-Niederkassel, zusammen mit unseren Partner*innen, sowohl Beratung als auch Hilfe zur Erziehung an. Diese Hilfen werden ggf. durch das örtliche Jugendamt in Auftrag gegeben und finanziert.

Elternarbeit (mit Kooperationspartnern)

Bei den Eltern entstehen bei Erziehungsproblemen unterschiedliche Gefühle. Das eine ist die eigene Überforderung und Ohnmacht, die häufig bei der Erziehungsarbeit auftritt und das Gefühl versagt zu haben. Dadurch verlieren die Kinder ihren Halt und damit auch die Schutzfunktion der Eltern. So häufen sich die Probleme in der Familie und die Kluft zwischen Eltern und Kind wird Tag für Tag größer.

Lassen Sie sich durch uns fachlich beraten. Wir stehen Ihnen gerne bei Ihren Problemen bei.

Unterstützung bei der Erziehung

Umgang mit Alltagssüchten wie Computer- oder Spielsucht

Probleme mit legalen Suchtmitteln wie Alkohol, Nikotin, Medikamenten

Lösen von Generationskonflikten zwischen Eltern und ihren Kindern

Hilfe bei Fragen zu Problemen der Entwicklung oder der Erziehung von Kindern und Jugendlichen

Konflikte von Alleinerziehenden oder in neu zusammengesetzten Familien

Für Eltern, die aggressive oder straffällig gewordene Kinder oder Jugendliche haben und nicht wissen, wie es weitergehen soll Information in Erziehungs- und Familienfragen

Psychotherapie

Psychischen Belastungen sollten nicht unterschätzt werden. Psychische Belastungen können zu psychischen Störungen (Erkrankungen) führen, die wiederum psycho-somatische (körperliche) Störungen hervorrufen können.

Deuten Sie die Zeichen richtig, lassen Sie sich rechtzeitig informieren und ggf. behandeln. Zu lange warten kann chronische Folgen mit sich bringen.

Gruppenberatung

Menschen, die ähnliche Schicksale, Probleme, psychische Belastungen oder Krisen zu bewältigen haben, können in einem Gruppengespräch ihre Sorgen im geschützten Rahmen ansprechen.

Die Gruppenberatung lebt vom gegenseitigen Austausch und gegenseitiger Unterstützung. Durch den wertschätzenden und vertrauensvollen Umgang miteinander erfahren die Teilnehmer*innen – ein für viele bislang selten erlebtes – warmes soziales Klima. Es entstehen neuer Mut und viele Ideen für den Weg aus dem Konflikt. Diese Art von Gesprächen können den Teilnehmer*innen ganz neue Perspektiven und Lösungsmöglichkeiten eröffnen.

Auch Einzelberatungen für Jugendliche sind eine gute Möglichkeit, junge Menschen zu erreichen und ihnen in ihrer Not zu helfen.

Besprochen werden können etwa:

Krisen in der Familie (Generationskonflikte, spezifische Einzelkonflikte, Gewalt in der Familie usw.)


Gesellschaftliche Probleme


Schulprobleme (bei einer Auseinandersetzung mit einem*einer Mitschüler*in oder einem*einer Lehrer*in)


Gewalt in der Familie

Gerne können Sie auch privat einen Termin zu folgenden Leistungen buchen

Familien- und Lebensberatung

Persönlich, online oder telefonisch
Deutsch, Türkçe, عربي, Bosanski / Hrvatski / Српски

Elternberatung

Persönlich, online oder telefonisch
Deutsch, Türkçe, عربي, Bosanski / Hrvatski / Српски

Psychosoziale Beratung

Persönlich, online oder telefonisch
Deutsch, Türkçe

Psychotherapie (Heilpraktiker der Psychotherapie)

Persönlich, online oder telefonisch
Deutsch, Türkçe

Projekte

Pädagogische Gruppenarbeit mit Vätern

Väter-Club​

Das regelmäßige Treffen des Väter-Clubs findet über einen Zeitraum von elf Wochen einmal wöchentlich mit einer Dauer von vier Stunden statt. Hier wird den Vätern vermittelt, dass sie in der Familie eine sehr prägende Rolle und Stellung einnehmen können und auf die Entwicklung der Familie und des Kindes, bewusst oder unbewusst, großen Einfluss haben.

Der Väter-Club ist ein interaktives Programm und umfasst Rollenspiele, Diskussionen, Konfliktverarbeitung, freie Meinungsäußerung, das Ansprechen von Tabuthemen und Entspannung bei Kaffee und Kuchen. 

Das Projekt beinhaltet interaktive und dynamische Methoden und besteht aus mehreren, aufeinander aufbauenden Modulen. Es wurde und wird in verschiedenen Einrichtungen erfolgreich durchgeführt.

Sozialpädagogische Selbsthilfegruppe für Väter mit Migrationshintergrund

Vätertreff​

In einer Zeit voller gesellschaftlicher Herausforderungen nehmen Themen wie gegenseitige Hilfestellung, Beratung und Austausch eine immer wichtigere Rolle ein. Daher wird in speziellen, kleinen Gesprächskreisen Vätern die Möglichkeit angeboten, ihre persönlichen, familiären und sozialen Anliegen, Aufgaben und Verantwortungen miteinander zu besprechen und interaktiv zu beraten sowie fachlichen Rat einzuholen.

Die Gespräche werden in einem geschützten Rahmen unter der Leitung eines Sozialarbeiters organisiert und durchgeführt. Durch solche Projekte werden die Ressourcen der Väter aktiviert und die dynamische Entwicklung der Familien unterstützt.

Familien mit Kindern (4-6 Jahren)
Familie und Nachbarschaft

FuN-Projekt

Das FuN-Programm wurde vom Landesinstitut für Qualifizierung in Zusammenarbeit mit dem praepaed-Institut entwickelt und erprobt. Die Evaluation durch Frau Prof. Dr. Sigrid Tschöpe-Scheffler von der TH Köln hat gezeigt, dass das FuN-Programm Eltern und Kinder anspricht und Familien stärkt. FuN wird inzwischen in NRW an mehr als 200 Standorten und darüber hinaus in Berlin, Sachsen, Niedersachen und Österreich umgesetzt.

Die Eltern stehen im Mittelpunkt des FuN-Programms. Durch das gemeinsame Durchführen von Übungen und Spielen werden Erziehungs- und Beziehungskompetenzen vermittelt. Die Eltern-Kind-Interaktion wird angeregt und darüber hinaus werden Formen konstruktiver Kommunikation und Konfliktbearbeitung eingeübt. Das Programm zielt darauf ab, die im Familiensystem vorhandenen Ressourcen zur Erziehung und Begleitung von Kindern und zur Gestaltung eines tragfähigen Zusammenlebens zu aktivieren und zu fördern.

Personenzentrierte Elternschule

Miteinander Leben

Unbedingte positive Wertschätzung
Die Tatsache, dass Eltern ihr Kind so lieben, wie es ist, hilft dem Kind in seiner Entwicklung. Es braucht diese bedingungslose Wertschätzung für seine seelische Entwicklung, wie Essen und Trinken. Eltern tun schon sehr viel, wenn sie ihr Kind willkommen heißen und es respektieren.

Vertrauen in die Entwicklungskraft des Kindes
Jedes Kind hat alle Anlagen zu seiner Entwicklung in sich. Um sich entfalten zu können, braucht es die Unterstützung und positive Wertschätzung seiner Eltern.

Ihr Kind braucht seine eigenen Erfahrungen
Lassen Sie ihr Kind selbst herausfinden, was es gerne mag und was nicht. Es braucht diese Erfahrungen, um herauszufinden, was gut und was nicht gut für es ist.

Multikulturelle Interaktion zwischen deutschen und nichtdeutschen Vätern

Okzident trifft Orient

Ein Projekt für die Förderung der gesellschaftlichen Werte

Menschen sind soziale Wesen, die in wechselseitigen Beziehungen leben. Gerade nationale Unterschiede, sprachliche Fähigkeiten, kulturelle Vielfalt und individuelle Eigenarten machen die Menschen spannend und interessant. Wie eigenartig, farblos, langweilig und trivial wäre es, wenn alle Menschen gleich wären und nichts Wissenswertes über ihre Art zu erfahren wäre! 

Menschen haben aber auch Wünsche nach sozialer Zusammenkunft, durch die Sicherheit, Geborgenheit und Vertrautheit hervorgerufen werden kann. Dadurch entfaltet sich bei ihnen persönliche Selbstbestimmung, der Wunsch nach Gemeinsamkeit, Individualität, Freiheit und Wertschätzung. Diese Werte sind für jeden Menschen wichtig und müssen in Interaktionen stets neu ausgehandelt werden. 

Das Ziel dieses Angebotes ist, die in Deutschland besonders wahrnehmbaren Kulturen – die christliche und die muslimische – zusammenzubringen und zu versuchen, auf der Mikroebene gesellschaftsrelevante Verbindungen zu knüpfen, Netzwerke zu schaffen und durch entstehenden Austausch unter den Teilnehmern mehr Verständnis füreinander zu fördern. Zudem wird Selbstreflexion angeregt und dieser Raum gegeben.   

  • Diskussionsrunde und aufrichtig gemeinter Austausch zwischen den deutschen und nicht-deutschen Vätern.

  • Suche nach Lösungen: Unterschiedliche Kulturen, aber die gleichen Probleme.

Wir sind für Sie da

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren

Anmelden